LIVRAISON GRATUITE DANS TOUS LES SITES AUX ÉTATS-UNIS, AU CANADA ET AU ROYAUME-UNI

Sich weiterentwickelnde Sicherheit: CPSC-Kommissar signalisiert mögliche regulatorische Änderungen für E-Bikes


Xnito Valkyrie E-Bike-Helm

Da der Trend zur Mikromobilität weiter an Fahrt gewinnt, hat die Consumer Product Safety Commission (CPSC) ihre Absicht angekündigt, neue Sicherheitsvorschriften für E-Bikes und andere verwandte Geräte zu prüfen. Auf der kürzlich von PeopleForBikes organisierten SHIFT'23-Konferenz stellte Kommissarin Mary T. Boyle Pläne zur Einleitung eines gründlichen Überprüfungsprozesses vor, der möglicherweise bis 2025 in neuen Mandaten gipfelt.


Diese regulatorischen Überlegungen sind auf wachsende Bedenken in der Branche zurückzuführen, insbesondere hinsichtlich der Brandgefahr, die von Lithium-Ionen-Batterien ausgeht, die diese Geräte betreiben. Boyle bekräftigte das Engagement des CPSC für die Ausarbeitung verbindlicher Batteriesicherheitsstandards und räumte ein, dass diese Diskussionen zwar noch in den Kinderschuhen stecken, aber einen entscheidenden Schritt hin zu einem besseren Verbraucherschutz darstellen.


Diese Fortschritte sind zwar bemerkenswert, verdeutlichen aber auch die lange Zeitspanne, die für die Umsetzung gesetzlicher Vorschriften erforderlich ist. Die Kommission geht davon aus, dass sie das nächste Jahr mit der Erforschung und Ausarbeitung von Vorschlägen verbringen wird, wobei der Schwerpunkt auf der Erweiterung bestehender freiwilliger Standards liegen wird. Mit diesem proaktiven Ansatz soll das Verbrauchervertrauen und die Branchenkonformität gestärkt werden, wie die jüngste Forderung des CPSC nach Einhaltung von Standards wie 2849 von UL zeigt .


Während sich diese Vorschriften immer weiter entfalten, betonte Boyle die Bedeutung der Bundesaufsicht, auch wenn lokale Gerichtsbarkeiten wie New York City ihre eigenen Maßnahmen umsetzen, die spezifische Zertifizierungen für Mikromobilitätsgeräte erfordern. Solche Initiativen unterstreichen den wachsenden Konsens über die Notwendigkeit strenger Sicherheitsprotokolle.


Ein Bereich, der besondere Aufmerksamkeit erfordert, ist die Standardisierung von Helmen für E-Bike-Benutzer . Aktuelle US-Standards, wie beispielsweise die des CPSC, basieren auf herkömmlichen Fahrrädern und berücksichtigen Stöße bei Geschwindigkeiten bis zu nur 15 Meilen pro Stunde. Mit dem Aufkommen von E-Bikes, die eine Geschwindigkeit von 28 Meilen pro Stunde erreichen, besteht jedoch ein klarer Bedarf an Helmen, die der strengen niederländischen Norm NTA 8776 entsprechen und eine um 87 % höhere Schutzwirkung gewährleisten, insbesondere bei höheren Geschwindigkeiten.


Die von Erika Jones moderierte Diskussion ging auch auf die Nuancen der Übernahme internationaler Standards wie ISO 4210 und EN 15194 ein. Während diese globalen Benchmarks die Bemühungen des CPSC beeinflussen könnten, plädierte Boyle für einen maßvollen Ansatz unter Berücksichtigung der einzigartigen Aspekte der US-amerikanischen Mikromobilitätsnutzung , insbesondere in Bezug auf Geschwindigkeit und Infrastruktur.


Boyle äußerte insbesondere Vorbehalte gegenüber E-Bikes der Klassen 2 und 3 und nannte deren Drosselmechanismen und hohe Unterstützungsgeschwindigkeiten als potenzielle Risiken für die Verbrauchersicherheit. Diese Bedenken deuten darauf hin, dass künftige Vorschriften ein breites Spektrum an Nutzern berücksichtigen müssen, darunter Fahranfänger und gefährdete Bevölkerungsgruppen wie Kinder und ältere Menschen.


Parallel zu diesen regulatorischen Fortschritten stellte PeopleForBikes auf der Konferenz eine Arbeitsgruppe für technische Standards vor. Ziel dieser Versammlung von Branchenexperten ist es, aktualisierte Sicherheitsstandards für Fahrräder und E-Bikes zu harmonisieren und dabei internationale Normen einzubeziehen, um das Wohlergehen der US-Verbraucher zu gewährleisten.


Boyles Schlussbemerkung konzentrierte sich auf die symbiotische Beziehung zwischen Sicherheit und Branchenerfolg. Sie plädierte für einen zukunftsorientierten Ansatz, der die unterschiedlichen Fähigkeiten von E-Bike-Benutzern berücksichtigt und Branchenführer dazu ermutigt, über kritische Sicherheitsaspekte nachzudenken, von Geschwindigkeitsbegrenzungen bis hin zu Bremssystemen. Sie bekräftigte, dass diese Strategie nicht nur die Verbraucher schützen, sondern auch den Ruf und die Nachhaltigkeit der Branche stärken werde.

Author: Benjamin Dai



Net Orders Checkout

Item Price Qty Total
Subtotal €0,00
Shipping
Total

Shipping Address

Shipping Methods